Fehlerfreie Lieferungen mithilfe von DENSO

Eich Handel, ein Schweizer Unternehmen mit 20 Mitarbeitern, vertreibt Bodenbeläge. Das Material ist Laminat, Kork, Vinyl oder Parkett. Die Firma beliefert Spezialisten im Innenausbau, wie Bodenleger,  Holzbauer und Wohngestalter.

Die Handelsfirma beliefert ihre Kunden von zwei Lagerstandorten aus. Um die bestellte Ware fristgerecht und sicher den Kunden zu liefern, arbeitet sie mit PostLogistics – der Schweizerischen Post zugehörend – zusammen. Für den Transport kommen deren Lastwagen zum Einsatz. Die einzelnen Lieferungen unterscheiden sich meistens erheblich.

Korrekte Information ist entscheidend

Um die Transportfahrzeuge optimal zu beladen, benötigt PostLogistics im Voraus sämtliche Angaben, insbesondere jene zu den Massen und den Gewichten der Sendungen. Außerdem müssen die einzelnen Transporteinheiten korrekt beschriftet sein. Jeder Fehler erhöht unmittelbar die Transportkosten.

Sämtliche Anforderungen mit möglichst kleinem Aufwand unter einen Hut zu bringen, stellt eine logistische Herausforderung dar. Eich Handel übertrug die Aufgabe, eine entsprechende Softwarelösung zu erarbeiten, an DENSOs Partner Spirig Systems, sowie an einen ERP-Spezialisten. Gemeinsam entwickelten sie ein System, das aus der Schnittstelle von mobiler Datenerfassung und einer individualisiert zugeschnittenen ERP-Software besteht.

Vom Auftrag zur Lieferung

Über die Auftragsbearbeitung der ERP-Software erfassen drei Mitarbeitende die Bestellungen, die in der Regel telefonisch eingehen. Jährlich werden so rund 20.000 Aufträge abgewickelt. Pro Tag wird eine Liste mit allen der an den nächstfolgenden Werktagen auszuliefernden Aufträge erstellt. Sie werden einzeln elektronisch aufbereitet und als Packdateien für die mobilen Datenerfassungsgeräte von DENSO, die Handheld Terminals der Serie BHT-1100, bereitgestellt. Im jeweiligen Auslieferungslager werden dazu durch einen Laserdrucker automatisch  Packzettel ausgegeben. Diese sind mit der Auftragsidentifikation in Form eines Barcodes versehen. Der Lagermitarbeiter scannt mit dem BHT-1100 den aufgedruckten Barcode des Packzettels, wodurch die Packdatei auf das Handheld Terminal geladen wird. Dies geschieht wahlweise über Datenfunk (WLAN) oder eine Netzwerkverbindung (LAN). Das BHT-1100 zeigt dem Lagermitarbeiter Informationen wie Kundenname, Lieferart und Anzahl Positionen zum jeweiligen Auftrag an.

Kommissionieren leicht gemacht
Der Lagermitarbeiter wählt in DENSOs Datenerfassungsgerät eine Packposition aus, erfasst dazu, falls notwendig, die Chargennummer des Produkts und stellt die gewünschte Menge auf einer oder mehreren  Transporteinheiten bereit. Die benötigten Transporteinheiten werden auf dem BHT-1100 fortlaufend nummeriert und dem gepackten Produkt zugeordnet. Sind alle Positionen kommissioniert, wechselt der Lagermitarbeiter zur Bearbeitung der Transporteinheiten.

Dazu wählt er den Typ mit Einwegpalette, Rahmen, Kiste, Box und Kanister aus und erfasst die Maße mit Länge, Breite und Höhe. Dabei kann er sowohl auf Informationen aus den Stammdaten zu den Transporteinheiten als auch auf bereits erfasste Daten zurückgreifen. Sind alle Auftragspositionen abgearbeitet und sämtliche Transporteinheiten definiert, wird der fertige Packauftrag an den Server und somit an die individualisierte Logistik-Software übergeben. Dieses ist der Auftragsbearbeitung vorgelagert. Die Datenübertragung erfolgt wiederum wahlweise via WLAN oder über das LAN. Die Logistik-Software erstellt eine XML-Datei aus den vom BHT-1100 erfassten Daten und weiteren Informationen aus der Auftragsbearbeitung. Danach wird diese via Secure-FTP direkt an PostLogistics übermittelt. Dies garantiert, dass PostLogistics über alle relevanten Informationen verfügt, um einen Transport exakt zu planen und effizient durchzuführen.

Die Auftragsbearbeitungssoftware übernimmt die erfassten Daten anschließend vom der Logistik-Software und erstellt die Lieferpapiere sowie die Etiketten für die einzelnen Transporteinheiten. Für den Druck der Etiketten ist ein spezieller Etikettendrucker im Einsatz. Diese Etiketten enthalten neben dem Absender, dem Empfänger und den Maßen einen eindeutigen Barcode, den so genannten Serial Shipping Container Code (SSCC). Dieser wird zur Identifikation von logistischen Einheiten/Transporteinheiten verwendet. Der Aufbau des SSCC gewährleistet, dass Transporteinheiten mit einer weltweit geltenden Identifikationsnummer gekennzeichnet sind.
 
Kaum mehr Fehler
Danach klebt der Mitarbeitende die Etiketten auf die Transporteinheiten. Das bisherige Anschreiben von Hand entfällt somit, so dass gleichzeitig auch bisherige Fehlerquellen eliminiert werden konnten. Die Lieferung steht somit für den Transport bereit und wird an die Verladerampe gebracht. Das Verladen erfolgt in der Regel durch die LKW-Chauffeure selber.

Hohe Zuverlässigkeit
Eich Handel setzt fünf DENSO Geräte an zwei Lager-Standorten ein. Die Lager sind über eine VPN-Verbindung via Internet mit der Zentrale verbunden. Um die Verfügbarkeit jederzeit sicherzustellen, kann der Datenaustausch sowohl über Datenfunk als auch über eine Ethernetverbindung erfolgen. Ein Pluspunkt der DENSO Terminals: Sie sind robust, kompakt und mit dem Windows-CE-Betriebssystem ausgestattet. Leistungsfähige Lithium-Ionen-Akkus versorgen die Geräte mit Strom. Damit ist sicheres Arbeiten während vieler Stunden garantiert.

Die Datenerfassungssoftware wurde von DENSOs Partner Spirig Systems konzipiert und erstellt. Als Importeur der DENSO-Barcode-Lesegeräte konnte Spirig so auch die Hardware zur Verfügung stellen.

Die Lösung überzeugt
Am Anfang stand das Problem der hohen Speditionskosten. Dieses hat Eich Handel dank der neuen Lösung in den Griff bekommen. Heute werden die Aufträge im Betrieb selbst viel effizienter als früher abgewickelt. Daten müssen nur noch einmal beim Eingang des Auftrags erfasst werden. Danach sind sie im System und lassen sich von der Kommissionierung über die Auftragserteilung an den Spediteur bis zur Fakturierung für verschiedene Zwecke nutzen. Zudem bekommt der Spediteur PostLogistics rechtzeitig präzise Informationen und ist damit in der Lage, alle Transporte und somit auch die Kosten zu optimieren. Seit die individuelle Logistiksoftware und die DENSO Geräte im Einsatz sind, sind außerdem die Falschlieferungen massiv zurückgegangen.

Kontakt

Möchten Sie direkt mit einem Vertriebspartner in Ihrer Nähe sprechen?

Sie möchten mit uns in Kontakt treten, wissen aber nicht genau, wer der richtige Ansprechpartner für Ihr Anliegen ist? Füllen Sie bitte das folgende Formular mit Ihrem Anliegen aus und wir werden Ihnen gerne antworten.

DENSO WAVE EUROPE GmbH
Parsevalstraße 9 A
D-40468 Düsseldorf

info@denso-wave.eu
+49 (0)211 - 540138-40

Speichern Sie die Adresse einfach in Ihrem Smartphone ab.